Unsere übergeordneten Ziele bei Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen sind: Die Förderung bzw. Wiedererlangung kommunikativer Fähigkeiten, sowie die Verbesserung der Nahrungsaufnahme bei Schluckstörungen.


Wir behandeln Kinder und Jugendliche mit folgenden Störungsbildern:

  • Störungen der Sprache vor Abschluss der Sprachentwicklung: Störungen in Phonetik/Phonologie, Grammatik, Wortschatz, Wortfindung, Sprachverständnis
  • Orofaziale und myofunktionelle Störungen
  • Ess- und Trinkstörungen im Kindesalter
  • Störungen bedingt durch Lippen-, Kiefer- oder Gaumenspalten
  • Störungen bedingt durch Cerebralparesen
  • Hörstörungen, auditive Wahrnehmungsstörungen
  • Störungen des Redeflusses: Stottern, Poltern

Wir behandeln Erwachsene mit folgenden Störungsbildern:

  • Aphasie
  • Dysarthrophonie
  • Sprechapraxie
  • Dysphagie
  • Schluckstörungen
  • Rhinophonie (Näseln)
  • Stimmstörungen
  • Hörstörungen

Neben den grundlegenden logopädischen Therapieansätzen arbeiten wir auch nach folgenden Konzepten:

  • Orofaziale Regulationstherapie nach Castillo Morales
  • Neurofunktionstherapie in Anlehnung an Padovan
  • F.O.T.T.
  • KONLAB (Zvi Penner)
  • KIDS und Lidcombe
  • Zollinger
  • Funktionales Stimmtraining (Erlanger Modell)
  • LSVT
  • Prompt/Taktkin